Instagram-Nutzungsleitfaden für B2B und B2C

Das perfekte Profilbild für Instagram

Das perfekte Profilbild für Instagram

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, und irgendwo trifft das mehr zu, als auf dein Instagram Profilbild!

Wenn jemand deinen Feed sucht, ist dein Profilbild das erste Bild, das deinem neuen Besucher mitteilt, worum es bei dir oder deiner Marke geht.

Dein Profilfoto auf Instagram ist auch das, was dich im Instagram Stories-Feed auszeichnet!

Die Auswahl eines Instagram-Profilbildes mag sehr einfach wirken, du solltest aber sicher sein, dass das Foto es absolut auf den Punkt bringt.

Es geht um den ersten Eindruck!

Finde hier 5 Hashtag-Realtalk Tipps für das beste Profilfoto.

#1 Passe dein Profilbild an deine Marke an

Wenn du dein Unternehmen auf Instagram präsentierst, solltest du dein Logo (oder eine verkürzte Version deines Logos) als Profilbild nehmen. Das kann dir dabei helfen, langfristig die Wiedererkennung deiner Marke zu fördern. Es signalisiert auch Nutzern, die nach deinem Unternehmen suchen, dass sie auch der richtigen Seite gelandet sind.

Wenn du mit deinem Unternehmen eine persönliche Leistung promotest – zum Beispiel als  Fotograf oder Life Coach, solltest du vielleicht ein Gesichtsfoto von dir verwenden?

Warum? Wenn du auf Instagram „dich“ verkaufst, wäre es gut, dich deinen Besuchern direkt vorzustellen.# 2: Holen Sie sich Ihr Instagram-Profilbild ästhetisch richtig

#2 Passe dein Profilbild deinem Instagram Feed an

Dein Profilbild sollte zu deiner Instagram-Ästhetik passen. Betrachte es als eine schöne Ergänzung zu deinem Profil mit dem gleichen Look und dem selben Feeling wie der Rest deines Feeds.

Stelle daher sicher, dass du dein Profilfoto auf dieselbe Weise wie alle anderen Bilder bearbeitet hast.

Wenn du dich in deinem Feed strikt auf schwarz-weiß konzentrierst, sollte auch dein Profilbild auf diese Farben reduziert sein.

#3 Achte auf die richtige Bildgröße

Du bist dir nicht sicher, welche Bildgröße ideal ist?

Ganz einfach : 110 x 100 Pixel

Wichtig ist, nicht zu vergessen, dass das Profilfoto in einem Kreis angezeigt wird. Auf der Profilseite kannst du im Abschnitt  „Profil bearbeiten“ testen, ob dein Instagram-Profilbild in einem Kreis gut aussieht.

Tippe einfach auf „Profilbild ändern“ und wähle ein Bild aus deinen Dateien aus. Alternativ kannst auch ein Instagram-Profilbild von Facebook importieren.

Du siehst dann eine Vorschau eines perfekten Kreises und wie dein Bild aussehen wird, sobald es zugeschnitten ist. Stelle einfach sicher, dass der Fokus deines Instagram-Profilbilds innerhalb des Kreisrahmens zentriert ist. Alles, was sich im grauen Bereich befindet, wird abgeschnitten!

#4 Achte auf den Hintergrund deines Fotos

Gerade wenn du eine Foto von dir als Profilbild nimmst, ist der Hintergrund sehr wichtig. Das Ziel ist es, ein Gleichgewichtig zu schaffen und sich von der Masse abzuheben- dabei aber nicht den Fokus auf das Wesentlich zu verlieren.

Denke daran, dein Foto soll dich verkaufen und nicht das tolle Wandbild vor dem du stehst.

Probiere verschiedene Hintergründe aus und schau dir an, welcher am besten funktioniert. Denke daran, dich bei der Auswahl deines Hintergrunds für dein Instagram-Profilbild an deine Instagram-Ästhetik zu halten!

#5 Sei immer aktuell

Es sieht nicht professionell aus, wenn es mitten im Sommer ist und dein Profilfoto dich vor einem Weihnachtsbaum zeigt.

Ein neuer Follower, der auf dein Profil stößt, könnte denken, dass du auf Instagram nicht so aktiv bist oder dich nicht darum kümmerst.

Anstatt ein Foto zu wählen, das saisonal oder an ein einmaliges Ereignis gebunden ist – z. B. den Weihnachtsbaum schmücken, auf einem Kürbisbeet stehen oder ein Abschlussfoto! – Wähle ein Instagram-Profilbild, das immer aktuell ist und die Zeit überdauert.